die mentibat auswilderungsstation

..befindet sich im Nationalpark Betung Kerihun und Danau Sentarum Nationalpark, Kapuas Hulu, 280km von Sintang entfernt. Es braucht sieben Stunden mit dem Auto nach Datah Diaan im Bezirk Putussibau, um dann mit dem Boot weitere vier Stunden flussaufwärts in den Regenwald zu kommen.

Dort arbeiten neun Mitarbeiter. Acht davon sind täglich dabei, den Orangutans zu folgen, so gut es geht, und ein weiterer dokumentiert das Verhalten der freigelassenen Tiere.

das auswilderungsprogramm

In Betung Kerihun sind nun vier weitere Mitarbeiter eingestellt worden. Das Camp hat nun 12 Leute, die die Orang Utans laufend überwachen: einen "Verhaltensforscher", einen Sanitäter, und einen Bootsführer, der in Mentibat bleibt, wo alle für ihre Aufgaben trainiert wurden.

Jojo, juvi, Cemong, Molly, Joy und Bembi in ihrer neuen heimat

Endlich frei....

®Sintang Orang Utan Center

auf dem weg in die freiheit - die vorbereitungen

Bilder oben: das neue Trackingmaterial wird getestet und das Personal eingeschult. 

Die neuen Käfige für die Orangs, die hier ankommen, werden fertiggestellt. Die Tiere müssen sich auch hier erst an die neue Umgebung gewöhnen. Die Käfige geben ihnen anfangs noch die Sicherheit, die sie brauchen.

Die Transportkäfige wurden in Jakarta hergestellt, dort ist die Qualität besser als in Sintang. Es wurde Leichtmetall verwendet, weil die Distanzen, die zurückgelegt werden müssen, riesig sind. Diese drei Käfige hier werden demnächst drei Orangs in die Freiheit bringen....

Im Nationalpark Betung Kerihun, etwa acht Stunden nördlich von Sintang entfernt, wurde ein neues Basecamp errichtet. Die glücklichen Kandidaten, die in Tembak ihren "Abschluss" geschafft haben, können natürlich nicht sofort in die Freiheit, sondern müssen auch hier langsam daran gewöhnt werden - unter Aufsicht. Weiters wurden zwei Boote organisiert, mit denen die Transporte auf dem Fluss durchgeführt werden.