IM SINTANG CENTER ERBLICKT NOCH EIN BABY DAS LICHT DER WELT

Ein neues Mitglied im Sintang Orang Utan Center!

Am 12. April 2019 wird die Geburt eines weiteren Babies gefeiert. Das Geschlecht ist noch nicht bekannt, aber es ist eine großartige Neuigkeit für eine Orangutan Auffang-Station, wenn hier Babies gezeugt werden, speziell für die Erhaltung der Art.

Das Baby ist schon das zweite von Matuari, nun mit Bablu. (Infos über sein erstes hier)

Bablu ist eine gute Mutter, die ihr Baby immer streichelt und das Fell pflegt. Sie füttert mit ihrer eigenen Milch.

Bablu wurde als Baby von einem Jäger an eine Familie in Putussibau verkauft. Als die Familie übersiedelte, kam Bablu dann ins Sintang Center.

Auch Matuari wurde von Menschen aufgezogen, nachdem seine Mutter erschossen worden war, er ist mittlerweile ein großer, starker Orangutan.

®Quelle: Sintang Orang Utan Center, Juli 2019


ihr name ist Artemis

Artemis, das Baby von Bablu

Artemis ist ein einjähriges Orangutan Weibchen und das Baby von Bablu, 21 Jahre. Beide sind momentan im Quarantäne Center. Bablu wacht über ihr Mädchen und lässt niemanden, auch keine anderen Orangutans in die Nähe ihres Babys. Nur Manfred, ein zweijähriges männliches Baby, darf mit Artemis spielen. Manfred jedoch wurde in die Jerora Waldschule gebracht und nun will Bablu wieder nicht, dass Artemis mit anderen jungen Tieren zusammenkommt. 

Sie will nur das Beste für ihr Baby, und so kommt es häufig vor, dass Artemis zwar gerne einmal Früchte oder Gemüse fressen würde, aber Bablu nimmt es ihr wieder weg und gibt ihr stattdessen Muttermilch. 

Aber in unbeobachteten Momenten „stiehlt“ die Kleine dann doch einmal ein Stück Obst oder Gemüse.

Alle Bilder und Text aus dem Newsletter ®Sintang Orangutancenter