sinta kehrt in ihre heimat zurück

30. April 2021:

die Teams der Jakarta und der Kalimantan BKSDA, gemeinsam mit dem Sintang Orangutan Center mussten ausrücken, um ein Orangutan Weibchen namens Sinta abzuholen. 

Sinta war als Haustier gehalten worden (ja - wieder einmal) und wurde von ihrem "Halter" freiwillig an die offiziellen Stellen abgegeben. Sinta ist cirka acht Jahre alt und war sieben davon in Gefangenschaft. Sie kam im Februar im Tegal Alur Rescue Center an und wurde dort genauestens untersucht. Nachdem diese Untersuchungen abgeschlossen waren, konnte Sinta ihren nächsten Schritt antreten, nämlich in Sintang auf ihre vollständige Rehabilitation vorbereitet zu werden.

 

Während Sinta im Jakarta Tegal Alur Rescue Center (gegründet von Dr. Willie Smits) durchgecheckt wurde, war sie in einem großen Isolationskäfig untergebracht. 

Sie kam schließlich am 1. Mai nach einer langen Reise im Flieger und im Auto in Sintang an. Nun wird sie zuerst - wie alle neuen Ankömmlinge - drei Monate in Quarantäne in die Jerora Waldschule gebracht werden. Weitere Gesundheitstest müssen gemacht werden.

Hoffentlich kann Sinta sich rasch an die neue Umgebung und ihr neues, hoffentlich aufregenderes Leben anpassen.

Es dauert offenbar noch lange, bis alle Menschen hier verstehen, dass Orangutans keine Haustiere sind und nicht in kleinen Käfigen hinter den Häusern gehalten werden dürfen.